newsletter
aktuelle Veröffentlichungen
mind226-Pride and Fall-Turn The Lights On

Pride and Fall

Turn The Lights On

mind223-Seabound-Radiant Turbulence

Seabound

Radiant Turbulence

mind222-Click Click-Those Nervous Surgeons (limited box)

Click Click

Those Nervous Surgeons (limited box)

mind221-Click Click-Those Nervous Surgeons

Click Click

Those Nervous Surgeons

anstehende Veröffentlichungen
mind227-Chrysalide-Personal Revolution

Chrysalide

Personal Revolution

mind228-Chrysalide-Personal Revolution (Rise Edition)

Chrysalide

Personal Revolution (Rise Edition)

mind225-IRIS-Radiant (Complete Edition)

IRIS

Radiant (Complete Edition)

mind224-IRIS-RADIANT

IRIS

RADIANT



Interlace offizielle Homepage



   Releases

Imago

Master

Under the Sky (European Version)

Dependence

Septic IV

Septic V

Septic III

Dependence 2010

Dependent Club Anthems


[16.01.05]
Das Interlace extrem anspruchsvolle Musik machen brauchen wir hier nicht mehr weiter erwähnen. Im letzten Jahr konnten sie mit der Single "Master" und dem Album "Imago" auf ganzen Linie überzeugen und diese Meisterwerke blieben auch nicht in ihrer Heimat unbeachtet. Der wohl wichtigste Skandinavische Musikpreis SAMA wird auch in diesem Jahr wieder vergeben und Interlace konnten eine Nominierung in den Sparten "Bester Artist" und "Bester Song" ergattern. Drücken wir ihnen die Daumen, wenn es am Freitag den 13. Mai heißt: "And the Oscar goes to...."

 
[19.10.04]

IMAGO (lat.: das Abbild) bedeutet im weitesten Sinne: Visionen sichtbar machen. Interlace hatten die Vision, ein Album zu erschaffen, das nicht nur von den Fans dankend aufgenommen wird, sondern auch von der Presse und den DJs. Dieses ist ihnen wohl offensichtlich gelungen, denn kurz nach der Veröffentlichung der Single "Master", schoß diese gleich auf Platz 1 in den Nordic Alternative Charts. Das wollten die Deutschen DJs nicht auf sich sitzen lassen und zogen prompt nach. Das unlängst erschienene zweite Album Imago konnte sich in der 42. Woche gleich auf Platz 1 in den Deutschen Alternative Charts festsetzen und die Konkurrenz auf ihre Plätze verweisen. Herzlichen Glückwunsch.

 
[03.06.04]

Interlace haben die Arbeiten an ihrem zweiten Album "Imago" abgeschlossen und Mitte September wird dieses äußerst komplexe und anspruchsvolle Werk auf die Zivilisation losgelassen. Es wird von der Band als einstündige Reise, als Evolution beschrieben, welches den inneren Kampf des Menschen und die harte Realität in der wir leben reflektiert. Dieser Prozeß wird auch durch das Artwork visuell umgesetzt, denn kein geringerer als der Englische Ausnahmekünstler Dave McKean (Frontline Assembly, Skinny Puppy, etc) hat sich der Albumgestaltung angenommen und wieder eine äußerst düstere Vision erschaffen. Diese paßt hervorragend zu dem Konzept von Interlace, die ja mit dem Vorgängeralbum "Innuendo" (aka Under The Sky / European Version) die Erschaffung und den Entstehungsprozeß eines geklonten Fötus thematisierte. "Imago" führt diese Geschichte einen Schritt weiter. Der Fötus verläßt die Brutkammer und tritt in unsere Welt, wird konfrontiert mit eisiger Kälte, sterilen Wänden und beängstigenden, neuen Geräuschen und unserer Realität. Auf der Webseite http://www.designforanewbreed.com kann man sich vier mp3s aus dem neuen Album anhören. Zuvor werden die 4 Schweden im August die Single "Master" veröffentlichen. Wir werden Euch auf dem Laufenden halten...

 
[14.02.04]

Neues aus Schweden. Nach der erfolgreichen Tour mit Suicide Commando ging es auch für die vier Musiker von Interlace> gleich wieder ins Studio um an ihrem Nachfolger zum Debütalbum "Innuendo" aka "Under The Sky - European Version" zu arbeiten. Wir konnten uns schon ein paar Tracks anhören und ihre ohnehin schon komplexe und kraftvolle Musik wird wohl noch einen Tick härter und Clubkompatibler ausfallen. Wenn alles so läuft wie bisher, dann können wir schon im April oder Mai mit dem fertigen Album rechnen. Wir werden Euch auf dem Laufenden halten.

 
[08.09.03]

Akira Yamaoka ist verantwortlich für die stimmungsvolle Musik in der Blockbuster-Videospielreihe Silent Hill. Interlace sind verantwortlich für das Intelligent-Electro Album ("Under The Sky") 2003, welches im Frühjahr einen beachtlichen Erfolg verbuchen konnte. Auf diesem Album befand sich auch ein Remix des Japanischen Komponisten namens "Missing Link". Nun ist es Zeit, sich für den Remix zu revanchieren. Aus diesem Anlaß durften Interlace den Yamaoka-Titel "Rain of Brass Petals" neu arrangieren. Das war aber noch nicht alles. Yamaoka schreib zu dem Stück zusätzlich einen Text, der dann von Interlace-Frontmann Oscar Wilkenson vertonte wurde. Der Remix kam in Japan so gut an, das er kurzerhand auf dem Silent Hill 3 Soundtrack verewigt wurde!!! Ein beachtlicher Erfolg, wenn man bedenkt, das sich die Serie weltweit mehrere Millionen mal verkauft wurde! Glückwunsch!

 
[04.03.03]

Selten waren wir uns bei Dependent so einig wie bei Interlace. Das Schwedische Quartett hat mit UNDER THE SKY ein Album erschaffen welches sich anhört als hätte man die Bilder von M.C. Escher . Als Sub-Lizenz des Schwedischen Labels Memento Materia werden wir mit diesem außergewöhnlichen Album beweisen, das es ernab von Future-Pop und 08/15 Verzerrergesang noch musikalische Oasen gibt, die es lohnt für sich zu entdecken. Sie definieren mit ihren Sounds, die irgendwo zwischen Clock DVA, Lassigue Bendthaus und den frühen Skinny Puppy liegen, n ganzes Genre neu. Sie wurden nicht zu Unrecht bei den Schwedischen Alternative Music Awards für eine Nominierung zum est Newcomer" vorgesehen und werden somit zur Speerspitze der Impulsgeber im Jahr 2003. Bemerkenswert: Der Japanische Komponist Akira Yamaoka, der die Soundtracks für die Horror-Adventures Silent Hill 1 + 2 geschrieben hat, wollte unbedingt inen Remix zum Album beizusteuern. INTERLACE, the next big thing?